"Verstand" (Freund oder Feind?)


Hallo und herzlich willkommen...

Heute geht es um unseren Verstand den wir alle besitzen aber jeder von uns ihn anders einsetzt. 

Es gibt Bauch und Kopf Menschen und ich bin mir nicht sicher was besser ist. Bauch Menschen, so wie ich einer bin, entscheiden Dinge gerade Wegs aus dem Bauch heraus so wie sie sich gerade jetzt fühlen. Quasi wie eine Momentaufnahme ohne an die Konsequenzen zu denken. Nach dem Motto einfach machen. Später sich manchmal auch heraus stellt, dass das nicht so eine gute Idee war. Dadurch sammelt man natürlich viele Erfahrungen und geht Wege die zu einer neuen Erfahrung führen. Kopf Menschen wiegen erst ab. Handeln, Konsequenz, ist es gut oder schlecht, bringt mir das auf Dauer was oder nicht. Also setzt quasi bei solchen Menschen sofort der Verstand ein. Im Prinzip eine gute Sache und manchmal wünschte ich mir ich wäre auch gerne so ein Kopf Mensch. Jetzt stellt sich die Frage: Verpassen wir so einiges wenn sich unser Verstand einsetzt? Handeln wir aus Vernunft und gehen dann lieber den sicheren Weg obwohl unser Bauch eigentlich etwas anderes möchte? Auf was sollen wir hören? Die innere Stimme die immer etwas anderes möchte als unser Verstand , die uns klar macht was unser Herz begehrt und was wir für Sehnsüchte haben die wir auch umsetzten könnten. Oder doch lieber den sicheren Weg gehen. Das reale betrachten und Entscheidungen treffen die vernünftig sind.

Viele von uns glauben auch nur an die Dinge die wir sehen können. Es muss real sein aber auch nur weil es sonst für unseren Verstand  nicht greifbar ist. Also versperrt er uns Türen die eine ganz andere Dimension für unser Leben haben könnte. 

Die Sache mit dem Verstand

Der Verstand will logische Erklärungen und will uns jedesmal einreden das Dinge die manchmal unerklärlich sind nicht funktionieren und totaler Blödsinn sind. Er weiß es einfach nicht besser.

Deshalb ist er für z.B. Wunder nicht zuständig. Er versucht sogar, alle möglichen Wunder zu verhindern. Was nicht in sein Weltbild passt, darf nicht sein und die unerklärlichen Dinge die jeden Tag passieren werden ignoriert oder als Zufall abgestempelt. Alles andere kann und will er einfach nicht wahr nehmen aber er ist auch unglaublich lernfähig. Glauben wir,wie z.B. ich als Bauch Mensch, an andere Dinge schalten wir unseren Verstand aus oder überzeugen Ihn unbewusst das es auch nicht greifbare Momente gibt die man nicht erklären kann, sie aber da sind. Wichtig ist also nur der Glaube daran? Ist es die Urquelle die Dinge passieren lassen die nicht erklärbar sind und wir so unseren Verstand austrixen können? Denn wenn wir bewusst Dinge wahrnehmen und daran glauben dann versteht auch unser Verstand, das nichts unmöglich ist.Wir leben in einem Universum wo Schwerelosigkeit herrscht. Uns aber jeden Tag die Sonne und der Mond begleiten immer auf der selben Strecke dadurch Jahreszeiten entstehen und auch die Erdanziehungskraft besteht und wir atmen können... Und ihr glaubt nicht an Wunder???

Also vielleicht auch einfach mal Dinge zulassen wo uns unser Verstand sagt das ist Blödsinn. 

Und vielleicht versteht er, dass es auch Dinge gibt die nicht zu erklären sind.

 

Und mit diesen Worten verabschiede ich mich für heute...

und sage: Danke für die Aufmerksamkeit :)

 

Mifi Fotografie

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0